Kommentar zum Budget 2020

Zusammenfassung Kommentar zum Budget 2020

Das Budget 2020 ist erstellt, verabschiedet und gedruckt. Der Finanzbedarf der Primarschulgemeinde liegt mit CHF 14‘782‘000 rund CHF 947‘000 über demjenigen des Vorjahres und CHF 37‘000 unter der letztjährigen Finanzprognose.

Die wesentlichsten Positionen, die sich verändern, sind:

  • Schulliegenschaften: Löhne (- 148‘200)
  • Schulliegenschaften: Dienstleistungen Dritter (+ 203‘800)
  • Abschreibungen (+787‘200)
  • Schulleitung/SV: Löhne Personal (+ 172‘900)
  • Informatik Schule (- 110‘100)
  • Schulpsychologischer Dienst (+ 49‘600)
  • Schulgelder (+ 139‘100)
  • Zinsen (- 131‘600) 

Schulliegenschaften Löhne und Dienstleistungen Dritter Die Abschreibungen für das neue Schulhaus Sonnenrain werden gemäss Prognose umgesetzt, wodurch 2020 und 2021 Höchstwerte an Abschreibungsaufwand erreicht werden.

Abschreibungen

Mit dem Pilotprojekt, die Hauswartung Steig extern zu vergeben, reduziert sich der Lohnaufwand im Konto Schulliegenschaften Löhne. Im Gegenzug erhöht sich der Betrag um die Kosten für das externe Reinigungsunternehmen im Konto Schulliegenschaften Dienstleistungen Dritter. Zudem sind in diesem Konto die Umgebungsarbeiten sowie die Umzugskosten vom Dorf ins Schulhaus Sonnenrain inkl. Entsorgung enthalten.

 Schulleitung/Schulverwaltung: Löhne Personal

Infolge des Rücktritts der Primarschulratspräsidentin per Ende 2019 wurde die bisherige Organisationsstruktur überprüft und mit externer Begleitung überarbeitet und den heutigen Bedürfnissen entsprechend angepasst. Der strategische Teil soll klarer vom operativen Teil getrennt werden. Für die neu angedachte Stelle Leitung Primarschule gibt es eine Verlagerung der Lohnkosten des Schulpräsidiums und der Leitung Schulleitungskonferenz sowie eine Erhöhung der Stellenprozente um 50%. Ebenso ist eine Einarbeitungszeit von 3 Monaten mitberücksichtigt worden. Diese Erhöhung berücksichtigt die vielen zusätzlich geleisteten Stunden, die von der Schulratspräsidentin, den Schulräten und den Schulleitungen in den vergangenen Jahren erbracht worden sind und trägt damit der Kostenwahrheit Rechnung. Der Schulrat ist überzeugt, dass mit diesem Schritt den künftigen Entwicklungen der Volksschule Rechnung getragen wird.

Informatik

Mit der Umsetzung des Informatikkonzepts und der Implementierung der interaktiven Wandtafeln 2019 ist der Grundstein für die Umsetzung des Fachs „Medien und Informatik“ in der Primarschule gelegt worden. Der Schulrat hat sich bei der Anschaffung der Geräte für die Basisvariante entschieden. Beim Einsatz und der Arbeit mit den Tablets hat sich gezeigt, dass jedes Schulhaus einen ganzen Klassensatz für eine Jahrgangsklasse zur Verfügung haben sollte, damit gemeinsam zur gleichen Zeit gearbeitet werden kann. Aktuell ist dies noch nicht möglich, weshalb das vorliegende Budget die Erweiterung um 5 Klassensätze Tablets beinhaltet. Der zusätzliche Aufwand für die Betreuung weiterer Geräte und der gestiegenen Schulungsbedarf der Lehrpersonen erfordern eine Erhöhung des Pensums für Medienpädagogik/IT-Support um 30%.

Schulpsychologischer Dienst

Bedingt durch die vielen Anmeldungen von Kindern beim Schulpsychologischen Dienst, haben sich die Kosten für Abklärungen von Schülerinnen und Schülern massiv erhöht.

Schulgelder

Die Kosten für externe Schulgelder sind stark gestiegen insbesondere für Primarschüler im Bruggwaldquartier und durch die Zunahme an Kindern, die eine Sonderschule besuchen.

Zinsen

Der Neubau des Schulhauses Sonnenrain für CHF 26.5 Mio. wird über die nächsten 30 Jahre abgeschrieben, wodurch die Kosten für Abschreibungen im 2020 merklich ansteigen. Dagegen sind die Zinsen, wie bereits in der Jahresrechnung 2018 vermerkt, gegenüber früheren Prognosen massiv gesunken. Für die Verzinsung des Kontokorrents bei der Gemeinde müssen zurzeit noch 1.06% kalkuliert werden.

Bauliches

Für die Installation von Klimageräten und weitere bauliche Verbesserungen im Gebäude an der Obstgartenstrasse 20 hat der Schulrat in der Investitionsrechnung 2019 CHF 140‘000.- aufgenommen. Bei der Detailbearbeitung wurde ersichtlich, dass zusätzliche Massnahmen an der Gebäudehülle notwendig sind und die Sonnenstoren aus Stoff durch Lamellenstoren ersetzt werden müssen, um den Energievorschriften gerecht zu werden. Ebenfalls soll die unbefriedigende Situation bezüglich Akustik in den Kindergärten gelöst werden. Der Schulrat stellt dafür einen Nachtragskredit in der Höhe von CHF 220‘000.

Gerne laden wir Sie, liebe Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, ein, an der Schulbürgerversammlung vom 25. November 2019 teilzunehmen und sich dort noch vertieft über das Budget 2020, allgemeine Schulfragen und das Projekt Einheitsgemeinde zu informieren. Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserer Schule und freuen uns, Sie an der Bürgerversammlung begrüssen zu dürfen.

Der vollständige Bericht zum Budget kann auf dem Dienstleistungszentrum angefordert oder direkt auf der Homepage der Schulgemeinde unter www.schule-wittenbach.ch / Dokumente abgerufen werden.

 

Ruth Keller

Schulratspräsidentin

Ergebnis der Ersatzwahl für das Schulratspräsidium der Primarschule vom 20. Oktober 2019

Die Wahl vom vergangenen Wochenende brachte folgendes Ergebnis:

Ersatzwahl für das Schulratspräsidium für den Rest der Amtsdauer 2017/20:

 

Gültige Stimmzettel:                   1‘036

Stimmbeteiligung:                       19.62%

Absolutes Mehr:                          519

 

Gewählt ist:

Thomas Meister, Böhlstrasse 18, CVP                       945

 

Weiter haben Stimmen erhalten:

Vereinzelte                                                             91

  

Wir gratulieren Herrn Thomas Meister zur Wahl und freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit zum Wohle unserer Schule.

 

Fakultatives Referendum

Videoüberwachung auf den Schulanlagen der Primarschule Wittenbach 

Der Primarschulrat Wittenbach hat eine interne Weisung für die Videoüberwachung auf allen Schulanlagen erlassen. Die Weisung und das Reglement zur Videoüberwachung von Schulanlagen ist gemäss Gemeindegesetz dem fakultativen Referendum zu unterstellen. 

Die Referendumsfrist dauert vom 15.08.2019 bis am 24.9.2019. Das Quorum für das Zustandekommen eines Volksbegehrens beträgt 400 gültige Unterschriften. Die Referendumsvorlage kann im Dienstleistungszentrum der Primarschule Wittenbach an der Obstgartenstrasse 20 eingesehen werden. 

Das Verfahren richtet sich nach den Bestimmungen des Gemeindegesetzes und der Gemeindeordnung sowie sachgemäss nach dem kantonalen Gesetz über Referendum und Initiative. 

Ein allfälliges Referendumsbegehren ist vor Ablauf der Referendumsfrist dem Dienstleistungszentrum der Primarschulgemeinde einzureichen an: Primarschule Wittenbach, Obstgartenstrasse 20, 9300 Wittenbach 

Primarschulrat Wittenbach